Ich hab mal meinen Literaturagenten gefragt,
was an Geschriebenem am meisten einbringt.

Er sagte: Lösegeldforderungen.
0170 814 73 73

 

 

H1 
Ich hasse SEO-Texte.

 

Sie töten jede gute Website. 

Meterlange Abhandlungen über Planetengetriebe oder Fußpilzbalsam. Mit Informationen, die ich niemals wissen wollte. Schlecht geschrieben von billigen Contenttexter*innen, die den Schmarren für 1,5 bis 7 Cent pro Wort1 zusammenklöppeln und es nicht unter 500 Wörtern tun. 

Meist wird das ganze Elend von einem quadratmetergroßen Drop-down-Menü verdeckt. Es enthält sämtliche Keywords einer Fußpilzbalsamsuche und führt mich stufenweise vom Generellen zum Speziellen. Also von Universum zu Erde zu Mensch zu Fuß zu Zeh zu Fadenpilz. Danach verzweigt es sich in squamös-hyperkeratotisch, interdigital und vesikulös-dyshidrotisch.

 

H2 
Was soll der Scheiß?

 

Es gab Zeiten, da genügte es, alle Keywords in der Meta-Ebene zu versenken, um SEO-tauglich zu sein. Heute wertet Google nur das, was sichtbar ist. 

Aber Obacht! Es reicht bei weitem nicht, alle erforderlichen Key Words faul in den Text zu stellen. Werbetexter, sehr erfahren, exzellente Kreation, Web, Film, Funk, TV, Anzeige, Plakat, POS, B2B, B2C, Employer Branding, Auto, Technik, FMCG, Handel, Dienstleistung, Maschinen, Gesundheit, Schnaps, Pudding, Regalnase2 geht auf gar keinen Fall. 

Google lässt Textcrawler drüberlaufen. Die prüfen, ob alles sinnergebend formuliert ist und den Usern Nutzen bringt. Wie der Besinnungsaufsatz über Fußpilzbalsam3 eben. Da kriegen Textcrawler multiple Orgasmen. 

Multiple Orgasmen ist ein falsches Keyword. Es bringt mich zwar in den Suchergebnissen der xHamster-Fans weit nach oben. Die buchen aber selten Werbetexter, exzellente Kreation, sehr erfahren, Web, Film, Funk, TV, Anzeige, Plakat, POS, B2B, B2C, Employer Branding, Auto, Technik, FMCG, Handel, Dienstleistung, Gesundheit, Maschinen, Schnaps, Pudding, Regalnase.4

Leider erst 255 Wörter. Also weiter.

 

H2 
Erpresserbriefe überzeugend formulieren.

 

Früher stand auf dieser Seite nur ein Filmzitat aus »Schnappt Shorty«5. Das ging so: »Ich hab mal meinen Literaturagenten gefragt, was an Geschriebenem am meisten einbringt. Er sagte: Lösegeldforderungen.«

Wer neugierig wurde, hat mich angerufen. Die Nummer stand direkt drunter. Telefonnummer hinschreiben nennt man heute nicht mehr Telefonnummer hinschreiben, sondern Call-to-Action. Dies nur am Rande.

Ich fand, das war ein Hammereinstieg in meine Arbeitsproben. Neuerdings punkte ich damit aber nur noch bei Zeitgenossen, die »Erpresserbriefe überzeugend formulieren« googeln. 

Erpresserbriefe überzeugend formulieren ist kein Gewerk, mit dem sich mehrwertsteuerausweisbare Rechnungen generieren lassen. Schon gar keine, die einen Werbetexter, sehr erfahren, exzellente Kreation, Web, Film, Funk, TV, Anzeige, Plakat, POS, B2B, B2C, Employer Branding, Auto, Technik, FMCG, Handel, Dienstleistung, Schnaps, Gesundheit, Maschinen, Pudding, Regalnase6 ernähren.

Kommen wir nun zu den Vorteilen der Laberdisziplin SEO: Mit SEO-optimierten Texten landet man auf der Google-Ergebnis-Seite ganz oben und wird geklickt. Am Arsch die Räuber!

 

H2 
Oben ist relativ. Geklickt werden auch. 

 

Wer es mit seinem SEO-Fußpilzerguss – schon wieder ein xHamsterkeyword – auf die erste Seite schafft, sollte mindestes auf dem zweiten Rang landen. Sonst ist alles vergebens. Denn schon Platz 3 wird nur noch von mickrigen 8 Prozent aller Suchenden angeklickt. Platz 9 von 1 Prozent. Erbärmliche 0,9 Prozent blättern um auf Seite 2.7

Die Wahrheit ist: Mit SEO-Texten unter die Top Ten zu kommen, ist  illusorisch. Dort tummelt sich die Konkurrenz, die ganz pragmatisch auf SEO pfeift und stattdessen auf SEA setzt. SEA bedeutet Search Engine Advertising und ist die milde Umschreibung für »Google Geld in den Rachen werfen, um ganz oben platziert zu werden«.

 

H2 
532 Wörter. Endspurt.

 

Ich werde beobachten, wie weit es dieser Text nach oben schafft. Nächste Woche steht dann wieder statt Werbetexter, sehr erfahren, exzellente Kreation, Web, Film, Funk, TV, Anzeige, Plakat, POS, B2B, B2C, Employer Branding, Auto, Technik, FMCG, Handel, Dienstleistung, Pudding, Gesundheit, Maschinen, Schnaps, Regalnase8 das Schnappt-Shorty-Zitat an dieser Stelle.

Oder vielleicht mein Lieblingsdialog aus Laurel & Hardy’s Wüstensöhne9. Nur um mal zu gucken, ob Tierärzt*innen anbeißen.

»Warum hast du einen Veterinär bestellt?«
»Ich dachte, die Religion wäre nicht so wichtig.«

 

 

Stimmt alles, schwöre. Quellen:
1 textbroker
2
freyschreibt
3
euroswiss.net
4
freyschreibt
5
Get Shorty
6
freyschreibt
7
contentconsultants
8 freyschreibt
9 Sons of the Desert

 

 

tl;dr
Gerade mal 8% aller Suchenden klicken auf das dritte Suchergebnis. Für das neunte interessieren sich nur 1%. SEO-optimierte Texte sind Unfug. Wer bei Google ganz oben gerankt werden will, muss bezahlen. SEA schlägt SEO. Immer.